Mitweltbildungszentren

Aufbau von Zentren des Wandels - gemeinsam leben, wohnen und wirken

Ein wichtiges Ziel unseres Erdschützernetzwerks ist es,  Menschen zusammenzubringen, die den Wunsch haben, in Gemeinschaft mit anderen Menschen zu leben, zu wirken, durch das gemeinsame Vorleben eines friedfertigen Lebensstils sowie durch Seminare, Kurse und Workshops zu einem Bewusstseinswandel auf der Erde beizu­tragen.

Multiplikator*innen im Erdschützernetzwerk haben die Chance, durch gemeinsames Wirken in Seminaren, Projekten und Workshops zusammenzuwachsen. Daraus kann die Basis für den Aufbau von Zentren des Wandels – von Natur- und Mitweltbildungszentren entstehen. Solche Prozesse fördern wir durch die Zusammenarbeit im Erdschützernetzwerk.

Mitweltbildungszentren sind Orte, wo Menschen einander einladen, sich gegenseitig ermutigen und inspirieren, über sich hinauszuwachsen, um auf diese Weise nicht nur ihr individuelles Potenzial zu entfalten, sondern auch das der Gemeinschaft sowie der großen Erdengemeinschaft.

Grundlage für den Aufbau solcher Lebenslernorte ist eine gemeinsame innere Wertebasis sowie ein dazu stimmiges gemeinsames pädagogischesKonzept. Unser ganzheitliches, innovatives Konzept nennen wir Bildung zum Schutz der Erde. Wir orientieren uns an diesen Werten, Grundsätzen und Prinzipien.

Warum wir von Mitweltpädagogik oder Mitweltbildung und nicht von Umweltbildung sprechen, ist hier näher erläutert.

Im Aufbau ist aktuell ein vorbildhaftes Natur- und Mitweltbildungszentrum in Esselbach (Nähe Würzburg). Es ist ein naturnah gelegenes Wohn- und Tagungshaus, ein Naturklimahaus mit naturkooperativem Wildnis- und Friedensgarten. Dort bieten Multiplikator*innen aus unserem Netzwerk in der warmen Jahreszeit Seminare mit bis zu 20 Teilnehmenden an, bei denen viele Seminareinheiten im Freien stattfinden. Wir verfügen über 20 einfache Schlafplätze in Mehrbettzimmern bzw. einem Campingwagen sowie die Möglichkeit, im eigenen Zelt zu übernachten. Durch den Bau eines weiteren, winterfesten Seminarraums sowie die Anschaffung eines mobilen Tiny Houses planen wir, demnächst auch ganzjährig Seminare für bis zu 20 Teilnehmende anbieten zu können. Wenn unser Team sowie das Seminarzentrum gewachsen sind, werden wir diese mobilen Bauten an einen neuen Ort mitnehmen. Längerfristiger Standort soll ein Hof in schöner Natur, in Waldnähe, aber auch mit guter Anbindung zu einer größeren Stadt sein.

Mitmachen

Du hast Interesse daran, eine solche Gemeinschaft mit aufzubauen? Dir ist bewusst, dass die Basis dafür eine innere Gemeinsamkeit ist?

Diese entsteht dadurch, dass die Beteiligten gemeinsame Werte teilen, sich alle darum bemühen, durch ihren eigenen inneren Wandel den gemeinsamen Idealen näher zu kommen, um so Schritt für Schritt im Äußeren das Wirklichkeit werden zu lassen, was sie gemeinschaftlich in ihrem Inneren erschlossen haben.

Mit innerer Gemeinschaft meinen wir:

  • Wir wollen Gemeinschaft geben und vorleben, damit Wandlungsräume für Menschen entstehen, die auf der Suche nach ihrem Weg sind.
  • Wir fühlen in uns die Gewissheit, dass ein selbstloses Ziel, auf das sich Menschen gemeinschaftlich ausrichten, mit Sicherheit erreicht wird. In diesem Sinne lassen wir uns von Innen her führen, um das zu erkennen, was noch nicht selbstlos ist.
  • Wir streben Gemeinschaft an, um gemeinsam Erfahrungen mit dem Vertrauen in das Leben zu sammeln und zu teilen. Denn wir sind uns bewusst, dass wir wahre Sicherheit und Geborgenheit nur in unserem Inneren finden können - durch Ausrichtung auf die höchste Kraft im Universum.
  • Wir streben die innere Freiheit und Ungebundenheit an. Damit meinen wir: Wir machen uns weder von anderen Menschen, noch von materiellen Dingen abhängig. Wir streben an, uns unserer (noch unbewussten) inneren Abhängigkeiten immer bewusster zu werden, um sie mit unserer inneren Kraft zu überwinden.
  • Wir streben an - und bitten das Universum darum -, dass das geschieht, was dem Wohle Aller am meisten dient und nicht unseren egoistischen Wünschen. Insofern binden wir uns nicht an unsere Vorstellungen, wie genau das selbstlose Ziel der Gemeinschaft erreicht werden kann, sondern sind offen für die Impulse, die die Tage bringen, um uns ggf. korrigieren zu lassen und das zu erkennen, was noch nicht selbstlos ist.
  • Wir haben das wahre Glück in unserem Inneren gefunden, weshalb es uns danach drängt, dieses mit anderen teilen zu wollen.
  • Wir haben inneren Reichtum entwickelt, schöpfen aus unserer inneren Quelle und brennen dafür, uns zum Wohle aller Mitgeschöpfe einzusetzen.
  • Unser Lebensziel, unseren Lebenssinn sehen wir darin, in uns die allumfassende, selbstlose, grenzen- und bedingungslose Liebe anzustreben, die keine Mauern, keine weltliche Trennung kennt, die das wahre, göttliche Wesen, dass Innerste, in jedem erkennt.
  • Wir haben Frieden in uns selbst gefunden, es gibt keinen Menschen mehr auf unserem Lebensweg, dem wir noch etwas nachtragen, mit dem wir in unserem Inneren noch keinen Frieden geschlossen haben und darum können und möchten wir Frieden in die Welt tragen.
  • Wir gehen wertschätzend, liebevoll, respektvoll, achtsam, friedlich und gütig mit uns selbst um, sodass wir in der Lage sind, mit dieser inneren Haltung auch unseren Mitlebewesen zu begegnen.
  • Es ist uns nicht mehr wichtig, recht zu haben, denn wir wissen, dass die Freude des Gebens das höchste Glück und der einzig wahre Lohn ist.
  • Wir sind in unserem Denken und Handeln frei geworden, orientieren uns immer an dem höchsten Wesen, verurteilen Andere nicht, geben nicht Anderen die Schuld, sondern entfernen zuerst den Balken im eigenen Auge.
  • Es ist uns ein tiefes inneres Bedürfnis zu geben, zu lieben, zu verzeihen, zu verstehen, sich in geschwisterlicher Gemeinschaft gegenseitig zu stärken und auszutauschen, um den Weg zur bedingungslosen Liebe zu gehen, frei von Erwartungen zu werden, voneinander zu lernen, achtsam zu sein, unseren Charakter immer weiter zu veredeln und uns jeden Tag die Fragen zu stellen:
    • Wie kann ich dem Wohle Aller dienen, anstatt zu nehmen?
    • Wie kann ich mehr lieben, liebesfähiger werden und Allen verzeihen?
    • Wie kann ich mehr Weisheit entwickeln und den tieferen Sinn in Allem verstehen?

In diesem Sinne gehen wir unseren inneren Weg des Wandels. Wir sind nicht perfekt, aber streben danach, tagtäglich das zu erkennen, was noch nicht unserem hier beschriebenen Ideal entspricht, um uns in diesem Sinne weiterzuentwickeln.

Wenn du unseren Traum sowie unsere Lebensprinzipien und Grundsätze teilst, freuen wir uns, dich kennenzulernen. Wir bieten Informationsveranstaltungen, Aktionstage und Seminare an, bei denen du dich gerne einbringen kannst.

Um dich ein wenig kennen zu lernen und um einen ersten Eindruck von deiner Motivation, deinen Erfahrun­gen, deinen Qua­li­fikationen, deiner Zu­kunfts­vision und deinem Traum zu erhalten, bitten wir dich, unseren Fragebogen auszufüllen und ihn uns dann online als Emailanhang zuzuschicken. Bitte schreibe uns, was du gerne einbringen möchtest und wie du mithelfen möchtest, dem weiteren Auf- und Ausbau des Natur- und Mitweltbildungszentrums zu dienen.

Aufbau einer Stiftung zur Gründung von Natur- und Mitweltbildungszentren

Aktuell brauchen wir vor allem bei folgenden Aufgaben Unterstützung:

  • Homepagegestaltung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Aufbau einer Stiftung

Mehr über unseren Bildungsansatz und das Projekt Wandlungs(t)räume erfahren